Stadt-Baum-Schule

Ziel von „Stadt-Baum-Schule“ ist es, intensive Bildungsarbeit mit nachhaltiger, partizipativer Stadtbegrünung mit Nutzbäumen zu verbinden.

Kinder bekommen  Jungebäume und Sträucher zum aufziehen anvertraut und erfahren während ihrer Kitazeit von 3-6 Jahren im begleitenden Bildungsprogramm, welche essentielle Rolle Bäume lokal und global für eine nachhaltige Zukunft, Klimawandel und regionale Versorgung spielen.

david  3945

Wenn die Kinder in die Schule kommen, werden die Bäume auch flügge und kommen in den öffentlichen Raum oder Privatgärten. So kommen Städter und Gemeinden kostengrünstig zu besonderen Nutzsorten und die Bildungsarbeit kann z. T. refinanziert werden.

Das Stadtgrün wird so durch essbare Nutzpflanzen ergänzt und Städtern wird ermöglicht, die Bäume für die nächsten vier bis acht Generationen des Stadtleben mitzubestimmen.

Vorteile im Überblick:

  • Kinder erleben hautnah und über längere Zeit Natur und Öko- und Stadtkreisläufe
  • Jungbäume benötigen wenig Platz und nur wenige Stunden Pflege im Jahr
  • es gibt vielfältige Anküpfungspunkte für Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
  • Biodiverstät wird erhalten und erhöht
  • macht regionale Versorgung erlebbar
  • ökologischer und finanzieller Nutzen für alle Beteiligten

 

 

 

Kommentare sind geschlossen